Marcus Tullius Cicero

ALUMNI LOGIN
SITEMAP
DEUTSCH
ENGLISH
Home

The shortest answer is doing the thing.
Ernest Hemingway

Wachstum ist ein Prozess schöpferischer Zerstörung.
Joseph Alois Schumpeter

Society doesn't have values. People have values.
Milton Friedman

Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihm nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Max Frisch

Nur das Denken, das wir leben, hat einen Wert.
Hermann Hesse
Home  ›  SMP  ›  Biographien & Zitate  ›  Marcus Tullius Cicero

Marcus Tullius Cicero

CICERO: EINSICHTEN ZUR BESTEN ORDNUNG
Was hat ein begnadeter Redner aus dem alten Rom heutigen Wirtschaftsführern zu sagen? Ein Mann notabene, der zwar wichtige politische Ämter bekleidete, jedoch nie ungeteilte Zustimmung fand, einmal gar verbannt wurde, der im Bürger krieg zwischen Cäsar und Pompeius auf die falsche Karte setzte, bei Cäsar aber dennoch Gnade fand, und der schliesslich 43 v. Chr. auf der Flucht ermordet wurde?
Was uns umtreibt und fasziniert, sind Ciceros ideenreiche Betrachtungen zur besten Ordnung und sein Bemühen, dafür nachhaltige Fundamente zu schaffen. Und weil er als grosser Redner ein Beispiel ohnegleichen darstellt, zeigt er gleichzeitig, wie wichtig die kunstvolle Kommunikation sein kann, wenn es um die Durchsetzung von Ideen und Projekten geht. Was bietet er damit mehr als eine eigentliche Führungslehre?

Wer den besten Staat sucht, der muss Klarheit darüber schaffen, wie man diesen vor seineneigenen Entartungen schützen kann. Genau das steht bei Cicero im Zentrum So ist denn auch der Kreislauf von guten zu schlechten Organisationen für ihn kein naturgegebener Ablauf. Durchbrechen lässt er sich sehr wohl. Dazu schlägt er VOI dass Organisationen auf die Ergänzung statt die interne Rivalität setzen, vor allem aber. dass Gerechtigkeit die Richtschnur bildet.

Gerechtigkeit ist überhaupt das Schlüsselwort Ciceros. Der beste Staat ist dort mit Händen greifbaI wo sich Gerechtigkeit immer mehr durchsetzt. Gerechtigkeit stärkt die Lebensfähigkeit jeder Organisation, der staatlichen wie der wirtschaftlichen. In einer Zeit, in der Wirtschaft und Politik vor mehrfachen ethischen Herausforderungen stehen, sollte die beste Organisation wieder das Denkmuster für das eigene Unternehmen bilden. Blosse Zweckmässigkeiten allein genügen nicht. Wie man darüber hinaus denken und gestalten kann, dafür liefert Cicero gewichtige Argumente: inhaltliche und kommunikative.

Lassen Sie sich von Ciceros Denkanstössen bei der Durchsicht des SMP Programmes begleiten und setzen Sie auf die bewährten und praxisorientierten Seminare und Diplomstudiengänge von SMP St.Gallen. 
mehr
weniger
BIOGRAPHIE
106 v. Chr. – Marcus Tullius Cicero wird am 3. Januar als ältester Sohn eines römischen Ritters gleichen Namens in Arphinium geboren. Er gehört damit von Geburt der zweithöchsten römischen Gesellschaftsschicht an und erhält eine ausgezeichnete Ausbildung.
81 v. Chr. – Cicero tritt erstmals als grosser Redner und Anwalt vor Gericht in Erscheinung.
79 v. Chr. – Cicero unternimmt eine 2-jährige Studienreise nach Griechenland und Kleinasien und trifft dort bedeutende Philosophen und Redner, die sein weiteres Schaffen nachträglich prägen.
mehr
WERKE
De re publica („Über den Staat“)
mehr
De legibus („Über die Gesetze“)
mehr
De natura deorum („Vom Wesen der Götter“)
mehr
De officiis („Über die Pflichten“)
mehr
De oratore („Über den Redner“)
mehr