CHRONIK

ALUMNI LOGIN
SITEMAP
DEUTSCH
ENGLISH
Home

The shortest answer is doing the thing.
Ernest Hemingway

Wachstum ist ein Prozess schöpferischer Zerstörung.
Joseph Alois Schumpeter

Society doesn't have values. People have values.
Milton Friedman

Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihm nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Max Frisch

Nur das Denken, das wir leben, hat einen Wert.
Hermann Hesse
Home  ›  SMP  ›  Chronik

Chronik des St. Galler Management Programms

1968 – 1975 – Entwicklung des St.Galler Management Modells
Aus dem am Institut für Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule St. Gallen lancierten Projekt entsteht das St. Galler Management Modell. Gesamtleitung Professor Dr. Dr. Hans Ulrich, Projektleitung Priv. Doz. Dr. Walter Krieg.
Als Direktor des 1973 in Form einer Stiftung gegründeten Management Zentrum St. Gallen übernimmt Prof. Dr. Cuno Pümpin die Aufgabe, das St. Galler Management Modell und die systemorientierte Management-Lehre zu fördern und der Management-Praxis zugänglich zu machen.
1976 – Eintritt von G. Pipp ins MZSG
Günther Pipp, der spätere Gründer der SMP Management Programm St. Gallen AG wird im Alter von 23 Jahren nach erfolgreichem Studienabschluss in St. Gallen zum ersten Assistenten von Prof. Cuno Pümpin. Zusätzlich zu seiner Tätigkeit an der HSG (heute Universität St. Gallen) engagiert er sich in dieser Funktion für den Auf- und Ausbau des Management Zentrum St. Gallen (MZSG). Er promoviert mit einer vielbeachteten Dissertation zur systemorientierten Managementlehre unter Berücksichtigung kybernetischer Erkenntnisse bei Prof. Dr. Pümpin und Prof. Dr. Dr. Hans Ulrich (1979).
1976 – 1984 – Ausbau der berufsbegleitenden Weiterbildung
Unter der Leitung von Prof. Dr. Cuno Pümpin und Prof. Dr. Hans Ulrich entwickelt sich das Managementzentrum der Hochschule St. Gallen zu einem der bedeutendsten Anbieter von Management Weiterbildung für Führungskräfte in Europa.
1984 – Privatisierung der Weiterbildung in St. Gallen
Prof. Dr. Hans Ulrich und der Stiftungsrat befürworten die Umwandlung der Stiftung MZSG in eine private AG mit dem Namen Management Zentrum St. Gallen AG. Eine neue Stiftung mit dem Namen «Stiftung zur Förderung der Systemorientierten Managementlehre» übernimmt die ursprüngliche Zwecksetzung.
1985 – 1990 – Management Ausbildung und Beratung (MAB)
Wie einige andere führenden Mitarbeiter verlässt Günther Pipp 1985 das neue MZSG und gründet in der Folge die MAB Management Ausbildung und Beratung AG, den Ursprung der heutigen SMP.
1991 – Die Gründung der SMP Management Programm St. Gallen
Der Bedeutungsgewinn sowie die immer weiter fortschreitende Professionalisierung der Management Weiterbildung führen 1991 dazu, dass dieser Bereich unter der neuen Marke SMP Management Programm St. Gallen als eigenständiges Unternehmen ausgegliedert wird.
1991 – 2000 – Erfolgreiches Wachstum
Ausbau der St. Galler Wissensbasis und Weiterentwicklung des St. Galler Management Ansatzes in Richtung Umsetzbarkeit und Anwendung in der Praxis.
2000 – Beginn der Internationalisierung
Beginn einer intensiven Kooperation mit der AACSB-akkreditierten Florida Gulf Coast University (FGCU), Erweiterung des Leistungsangebotes um einen Global Executive MBA und um Fernlern- und E-Learning Angebote mit Universitätszertifikat in Zusammenarbeit mit FGCU.
2001
Aufbau einer einzigartigen Wissensplattform, die es ermöglicht, ganzheitliches Wissen in kleinen Einzel-Bausteinen, somit der zeitlichen Verfügbarkeit der Weiterbildenden angepasst, zu erlernen.
2004 – Kooperation und Integration
Um Stärken zu bündeln, wird SMP mit drei weiteren international ausgerichteten Business Schools unter dem Dach der St. Gallen Group zusammengefasst. So entsteht, unter der Leitung von Dr. Günther Pipp, eine der bedeutendsten privaten Wissens-Gruppen. Die Institutionen der St. Gallen Group bauen ihren Vorsprung als bevorzugter Wissenspartner für modernes und resultatsbezogenes Management weiter aus.
2005
Eine der führenden Universitäten vom fünften Kontinent wird als zusätzlicher Kooperationspartner aufgenommen: Die University of Southern Queensland (USQ). Sie ist eine von der australischen Regierung errichtete Universität, die Teil des staatlichen Universitätssystems ist. Die Qualitätsstandards und Abschlüsse erfahren weltweite Anerkennung.
2006
SMP lanciert das Coaching Center St. Gallen. Dieses bietet St. Galler Seminare in Kleingruppen und mit zusätzlichem, individuellem Coaching-Tag an. 
2009
Aus dem Zusammenschluss der Beratungssparten mehrerer St. Galler Business Schools entsteht die St.Gallen International Management Consulting. Unter der Marke St. Gallen Consulting arbeiten über 100 erfahrene Unternehmensberater zum Wohle unserer Kunden.
2010
Romed Guntern, lic.oec. et lic.iur. der Universität St. Gallen übernimmt die Gesamtleitung der SMP Management Programm St. Gallen.
Im Rahmen von SMP Custom Programs stehen die gesamte Kompetenz und die langjährige Erfahrung des St. Galler Management Programms nun auch gebündelt für firmenspezifisches International Management Development zur Verfügung.
Die Alumni-Aktivitäten der SMP werden in dem Führungskräfte-Netzwerk SMP Alumni zusammen gefasst. 4 Alumni-Regionalleiter sind Ansprechspartner mit grossem Engagement und Bindeglied zu SMP.
2012
Jan Caflisch, Master of Arts der Universität St. Gallen wird Programmleiter überbetriebliche Seminare der SMP.
2014
Andreas Läubli, Master of Arts der Universität St. Gallen und CEMS Master of Science wird neuer Programmleiter überbetriebliche Seminare der SMP St. Gallen.