MAX FRISCH

ALUMNI LOGIN
SITEMAP
DEUTSCH
ENGLISH
Home

The shortest answer is doing the thing.
Ernest Hemingway

Wachstum ist ein Prozess schöpferischer Zerstörung.
Joseph Alois Schumpeter

Society doesn't have values. People have values.
Milton Friedman

Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihm nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Max Frisch

Nur das Denken, das wir leben, hat einen Wert.
Hermann Hesse
Home  ›  SMP  ›  Biographien & Zitate  ›  Max Frisch

Max Frisch

WARUM NICHT FRISCH-ZELLEN?
Kann man heute noch gleichzeitig im Beruf stehen und Weltliteratur schaffen? Die Arbeitsteilung gebietet doch, das eine zu tun und das andere zu lassen. Nicht aber Max Frisch, er stellte sich diesem Trend, weil er es verstand, seinen Fall zur Welt zu machen. Was nämlich trieb den Architekten und Schriftsteller aus Zürich um? Mit einem Wort: Eine grosse Sensibilität für eine Wohlstandsgesellschaft, die drauf und dran ist, sich ihres Sinnes zu entleeren und zu erstarren.
Dabei stellte er bohrende und berührende Fragen; sie schienen ihm treffender als rasche Antworten. Wo er gar weder Fragen noch Antworten sah, führte er mit Parabeln seiner Leserschaft den Spiegel vor. Das Werk „Biedermann und die Brandstifter“ zeigt auf einzigartige Weise, wie eine Stadt und ihre Feuerwehr an den Brandstiftern vorbeisieht, mit offenen Augen dem Flammenmeer zuschaut und noch rufen kann: Zum Glück ist’s nicht bei uns.

War Max Frisch ein Moralist? Wenn schon, dann nicht um zu verurteilen, aber um ein Licht auf Situationen zu werfen und uns die Augen zu öffnen. Er tat dies vor allem dort, wo er glaubte, die Mächtigen würden nur die Zeit anhalten. Dass er dafür die chinesische Mauer als treffendes Symbol verwendete, zeigt, dass Frisch über den Tag hinaus dachte.

Wofür steht Max Frisch, wenn man in betriebswirtschaftlichen und Führungsfragen auf ihn Bezug nehmen will? Wohl klar dafür, dass jeder Entscheid nur so gut ist, wie die zuvor erstellte Lageanalyse mit ihren zuweilen versteckten und offenen Agenden, der Frage aber auch, was daraus folgen soll. Wollen Sie das alles allein an die Hand nehmen oder auf der Grundlage von abgestützten Methoden? Wir glauben, die Antwort liegt
doch wohl auf der Hand.

Darum: warum nicht Frisch-Zellen einsetzen in Form einer gezielten und auf die Bedürfnisse zugeschnittenen Weiterbildung?
mehr
weniger
BIOGRAPHIE
1911 – Geboren am 15. Mai als zweiter Sohn von Franz und Karolina Frisch. Er wuchs in einfachen Verhältnissen auf, zumal der Vater mitten im Krieg arbeitslos wurde.
1930 – Trotz dieser äusserst bescheidenen Lage konnte Frisch studieren, wobei er sich für Germanistik und forensische Psychologie im Nebenfach entschied.
1931 – Auftakt zu mehr journalistischer Arbeit, nachdem ein erster Beitrag in der NZZ erschien. Auf diese Weise unterstützte er nach dem Tod des Vaters seine Mutter.
mehr
WERKE
Biedermann und die Brandstifter (1948)
mehr
Andorra (1961)
mehr
Stiller (1954)
mehr
Homo faber (1957)
mehr